Montag, 15. Oktober 2018

Das Gold der Krähen (spoilerfreie Rezension)

Titel: Das Gold der Krähen

Autorin: Leigh Bardugo

Genre: Fantasy

Seiten: 592

Preis: 16,99€

Verlag: Knaur   













Inhalt

Im zweiten Teil von Leigh Bardugos spannungsgeladener Duologie stehen die sechs Krähen vor neuen, aber auch noch vor einigen alten Herausforderungen. Entführungen, spektakuläre Einbrüche und ein Konflikt, der nun nicht mehr nur Ketterdam umfasst, sondern die ganze bekannte Welt ins Wanken bringt. Kaz Brecker muss mit seiner Crew größere Aufgaben bewältigen als je zuvor.


Meinung

Es fiel mir alles andere als leicht dieses Buch zu beenden, nicht etwa, weil es mich so gelangweilt hätte, sondern weil ich wusste, dass die Reihe mit dem Ende dieses Buches vorbei seien würde und ich noch nicht dazu bereit war mich von den Charakteren zu trennen, die die Handlung des Romans tragen.

Wie schon der erste Teil der Reihe, lebt auch der zweite Teil der Geschichte rund um die Gang der Krähen und Ketterdam von den charismatischen Persönlichkeiten, die Leigh Bardugo auftreten lässt. So verleiht sie für einen Jugendroman den Charakteren ungewöhnliche Tiefe. Leigh Bardugo dreht einfach alles um, was man erwartet, wen man jemanden symphatisch finden soll, am besten lässt sich ihr literarisches Schaffen in dieser Duologie so zusammenfassen: "Wo Schatten ist, ist auch Licht."
Leigh Bardugo zeigt, wie sie mit dieser scheinbar widersprüchlichen Regel, die Grenzen zwischen Gut und Böse nicht nur verschwinden lässt, sondern sie zertrümmert und so abstrakte Charaktere mit Tiefe entstehen lässt, die sich nicht in irgendeine Schublade stecken lassen, sondern komplex und vielschichtig sind, wie wir auch.

Es dauert allerdings recht lange diese Charakter vorzustellen, sodasss die Handlung erst spät Fahrt aufnimmt, aber ab dann nicht nachlässt. Es gibt Gefechte, Intrigen und Hintergrundgeschichten zu den Charakteren. Das Ganze wirkt sehr stimmig und nie zu weit hergeholt. Vor Allem das Geeschickj und die Sorgfalt mit denen die raffinierten Pläne geschmiedet werden macht die Fortsetzung so lesenswert.

Fazit

Wer schon den ersten teil mochte, wird den zweiten Teil lieben. Im Gegensatz zu vielen anderen Fortsetzungen steht er dem ersten Teil in nichts nach. Und mehr will ich auch nicht verraten.
Eindeutig 5 von 5 Sternen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten